Mit einem Barbie-Kostüm auf die Faschingsparty auf gutshausblog.de
- Für Partys

Mit einem Barbie-Kostüm auf die Faschingsparty

Blonde Haarmähne, lange Beine und eine Topfigur im pinkfarbigen Outfit – das ist die Barbiepuppe, wie man sie kennt. Bereits am 9. März des Jahres 1959 stellte Mattel die erste dieser Puppen auf der American Toy Fair in New York vor.

It´s a Barbie World

Seither verbreitete sich die Barbie auf der gesamten Welt und ist bei kleinen Mädchen ebenso beliebt wie bei Sammlern. Neben den Puppen und ihren Accessoires existieren heutzutage diverse andere Produkte zum Thema “Barbie, wie beispielsweise Bettwäsche, T-Shirts, DVDs, aber auch Faschingskostüme für Kinder sowie für Erwachsene.

Blond und mehr

In der Zeit zwischen 1977 und 1991 präsentierte sich Barbie ausschließlich blond, und auch im neuen Jahrtausend ist dies noch immer die überwiegende Haarfarbe dieser Puppen. Die langen blonden Haare gelten als eines ihrer wichtigsten Markenzeichen. Daher sind auch bei einer Verkleidung als Barbie lang, blonde Haare ein absolutes Muss. Wer nicht von Natur aus über eine solche Pracht verfügt, kann sich diese auch mittels einer Perücke zu Eigen machen.

Modepuppe

Gespür für Mode gehörte zu dem Charakter der beliebten Puppe von Anfang an dazu. So war Barbie stets “up to date” und trug zum Beispiel neonfarbige Disco-Mode und Jeans, als diese in den 1980er Jahren populär wurden. Doch obwohl die Macher der Barbiepuppe sie stets mit den neuesten Modetrends versorgten, verbindet man vor allem die Farben Rosa und Pink mit der Traumwelt der Plastik-Blondine. Diese Farben sind es daher auch, die eine Barbie-Verkleidung unverwechselbar machen.

Sexobjekt

Während bei kleinen Mädchen ein solches Kostüm zum Fasching eher in die Richtung einer verträumten Märchenwelt geht, setzen erwachsene Frauen hier auf andere Eigenschaften. So wollen sie in der Verkleidung attraktiv und sexy zu wirken. Genügend Reportagen, die es sogar wert sind, dass sie zum besten Sendetermin im TV Programm heute 20.15 Uhr gezeigt werden, berichten von dem Wahn einiger erwachsenen Frauen, die versuchen dem Puppen-Idol optisch zu gleichen.

Barbara Millicent Roberts

Dabei hat Barbara Millicent Roberts, wie Barbie laut Mattel mit vollem Namen heißt, trotz ihrer beneidenswerten Figur niemals besonders “offenherzige” Kleidungsstücke getragen. Trotzdem hat sich diese Vorstellung in den Köpfen der Menschen manifestiert und ist daher bei der erwachsenen Kostümierung als Barbie durchaus ein Unterscheidungs- und Erkennungsmerkmal. Um sich aber von anderen Kostümen als Prinzessin, Fee, Ballerina, sexy Lady oder ähnlichem absetzen zu können, müssen vor allem die blonden Haare und das rosafarbene Outfit stimmen.

Weit verbreitet

Diese speziellen Verkleidungen können leicht über das Internet oder in Kostüm- beziehungsweise Spielwarenläden erstanden werden. Auch für Barbies männlichen Begleiter Ken gibt es entsprechende Kostümierungen zu erwerben. Vor allem durch eine spezielle Perücke, die sich am Styling der männlichen Barbiepuppe aus den 1970er Jahren orientiert, wird diese Verkleidung ein Hingucker beim Fasching.

Ken ist raus

Was wenige Menschen wissen, ist, dass Ken und Barbie offiziell seit dem Jahr 2005 kein Paar mehr sind. Barbie soll sich laut Mattel aufgrund einer neuen Liebe namens Blaine von Ken getrennt haben. Trotzdem gilt in der breiten Bevölkerung Ken weiterhin als ungeschlagene Nummer Eins an Barbies Seite. Was sich auch darin zeigt, dass es für besagten Blaine bisher noch keine offizielle Faschingsverkleidung gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.