Zusammenhang zwischen Geld und Glück auf gutshausblog.de
- Berufsleben, Lifestyle

Zusammenhang zwischen Geld und Glück

Die Henne und das Ei beschäftigen seit Generationen die Menschheit. Was war zuerst da? Nun, die Henne kann ja nur aus dem Ei geschlüpft sein, aber woher kam dieses Ei. Ein unlösbares Dilemma, das wir wohl niemal aufklären werden. Aber auch in anderen Abfolgen gibt es einen Zusammenhang, der nicht ganz eindeutig geordnet werden kann. Der Zusammenhang zwischen Geld und Glück ist eine solche Sache. Bedingt das eine das andere, oder ist es doch umgekehrt. Kann man auch ohne Geld glücklich und mit Geld unglücklich sein? Besteht vielleicht garkein Zusammenhang zwischen den beiden Dingen? Ein interessantes Thema.

Hans im Glück

Es gibt viele Märchen und Sagen, die sich um dieses Thema drehen. König Midas, der alles zu Gold machen wollte, das er berührte um dann zu erkennen, dass Gold bei weitem nicht so wertvoll ist, wie etwa Nahrung. Der Mann, der die Gans schlachtete, um an die goldenen Eier zu kommen, weil er zu ungeduldig wurde und Hans im Glück, der nie zufrieden war, mit dem was er hatte. Glück ist ein Thema, das wir Menschen ständig anstreben. Allerdings erstaunt es immer wieder, wie unglücklich manche Menschen dabei sind, Geld zu verdienen. Dabei geht es oft garnicht darum, den Lebensunterhalt zu verdienen. Das ist natürlich eine Notwendigkeit, der man sich nicht entziehen kann. Viele Menschen wollen sich Glück kaufen und nehmen dafür eine harte Zeit auf sich.

Zusammenhang zwischen Geld und Glück auf gutshausblog.de
Glück ist schwer zu greifen. Es kann aber von außen, also auch durch Geld nicht beeinflusst werden. Es muss von innen kommen

Glück mit Glück bezahlen

Zufrieden zu sein ist das höchste Glück, das man erleben kann. Allerdings sind die wenigsten Menschen zufrieden. Die Konsumgesellschaft lebt vor, was man alles erreichen kann. Glück wird durch Besitz definiert und man strebt damit nicht mehr nach dem Glück selbst, also der Zufriedenheit, sondren verbringt seine wertvolle Zeit damit, Geld zu verdienen. Geld, das man für die Anschaffung von Luxusgütern braucht. Kaum hat man sich seinen Wunsch erfüllt, kommt es aber nicht zum erwarteten Glücksgefühl. Kurz kann man sich am neuen Besitz freuen, aber dann kommt etwas neues auf den Markt und das, was man sich mühsam erarbeitet hat, ist plötzlich alt und überholt. Also startet der Kreis wieder von vorne und man setzt alles daran, das neueste Modell zu kaufen. Wir kaufen uns also das vermeintliche Glück mit der Zeit, die wir schon haben und die ausreichen würde, um uns glücklich zu machen.

Mit Geld Glück kaufen

Sich Glück zu kaufen ist schwierig. Für viele Menschen stehen teure Konsumgüter als Sinnbild für das Glück. Eine Luxusuhr um viele tausend Euro kann aber kaum mehr, als viele billigere Uhrenkopien. Die günstige Kopie sieht genauso aus und zeigt genauso die Uhrzeit an, wie die Luxusuhr. Trotzdem macht sie viele Menschen nicht so glücklich, als würden sie eine echte Luxusuhr besitzen. Auch wenn man für eine kleinere Summe die ganze Kollektion des Herstellers als Replica Uhren kaufen könnte, streben viele Menschen doch nach dem Original. Es geht also weder um das Aussehen, noch um die Funktion, oder den Nutzen des Objekts. Es geht offensichtlich um den Preis, oder den Wert. Natürlich ein Nachbau technisch wesentlich einfacher aufgebaut, als eine echte Uhr vom Uhrmacher. Aber ist das allein ein Grund dafür das tausendfache zu bezahlen?

Zusammenhang zwischen Geld und Glück auf gutshausblog.de
Ein wenig Geld, das man zuviel hat, macht mehr Sorgen, als dass es glücklich macht

Zufriedenheit

Spielen wir einmal ein Gedankenexperiment durch. Was wäre, wenn wir nur noch so viel arbeiten, dass wir unsere Fixkosten decken können und ansonsten auf jeden Luxus verzichten? Frugalisten sind Menschen, die eine hohe Sparquote schaffen und gleichzeitig die Lebenshaltungskosten senken. Das Ziel ist es, von den Ersparnissen leben zu können. Frugalisten, die es geschafft haben, gehen etwa mit 40 Jahren in Rente. Danach brauchen sie nicht mehr zu arbeiten. Das klingt doch verlockend, oder? Der Preis dafür ist nicht sehr hoch. Man muss lediglich auf unnötige und kostspielige Anschaffungen verzichten. Unsere Lebenserwartung liegt deutlich über 75 Jahren. Was wäre es wohl wert, 35 Jahre das Leben zu genießen? Zeit für die wirklich wichtigen Dinge zu haben. Vorhaben umzusetzen, die man schon immer umsetzen wollte.

Freiheit

Es wäre auf jeden Fall große Freiheit. Nur warum verzichten wir auf diese Freiheit und arbeiten den Großteil unseres Lebens und treiben unsere Lebenshaltungskosten immer weiter nach oben? Die Freiheit zu tun und zu lassen, was man will, ist wertvoll. Wertvolle, als es mit Geld zu bezahlen ist. Der Zusammenhang zwischen Glück und Geld ist also sehr einfach zu definieren. Glück ist er dann möglich, wenn man alle Bedürfnisse befriedigen kann. Solange wir unzufrieden sind, weil uns etwas fehlt, können wir nicht glücklich sein. Wir brauchen für unser Glück also eine Mindesmenge an Geld. Allerdings ist dieses Minimum deutlich niedriger, als wir heute annehmen. Ausreichend Geld ist heute auf jeden Fall eine Voraussetzung für Glück. Aber damit endet der Zusammenhang bereits wieder.

Zusammenhang zwischen Geld und Glück auf gutshausblog.de
Nur wenn Geld und Glück in der Waage sind, kann man beides genießen

Zusammenhang Glück und Geld

Hat man die Bedürfnisse befriedigt kann mehr Geld auch nicht mehr Glück bringen. Der Effekt kehrt sich sogar irgendwann um. Geld bedeutet Sorgen und Sorgen verhindern das Glück. Erst wenn man so viel Geld hat, dass es buchstäblich keine Rolle mehr spielt, man also keinen Gedanken mehr darauf verwendet, kann es wieder die Ursache für Glück sein. Allerdings ist auch das keine Garantie. Geld und Glück spielen also recht komplex ineinander. Hat man zu wenig Geld, dann ist man unglücklich. Sind alle Rechnungen bezahlt, ist es eine Frage der Einstellung, ob man glücklich ist, oder sich etwas wünscht, das man mit Geld kaufen kann.

Hat man mehr Geld, als man braucht, dann beginnen die Sorgen und das Glück tritt in den Hintergrund. Man will das Geld nicht verlieren, investiert aber und beschäftigt sich insgesamt zu viel mit dem Geld. Erst wenn man soviel Geld hat, dass man sich darüber keine Sorgen mehr machen muss, kann es wieder Glück bringen. Dieser komplexe Zusammenhang zwischen Glück und Geld ist leider oft die Ursache für großes Unglück. Weiß man, wie die beiden zusammenspielen, kann man aber eine gute Chance, Geld und Glück in Balance zu bringen. Ich wünsche dabei viel Glück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.