Kaktusfrüchte: Perfekt in der exotischen Küche auf gutshausblog.de
- Für Partys, Home sweet Home

Kaktusfrüchte: Perfekt in der exotischen Küche

Die bekanntesten tropischen Früchte sind die Kakteenfeigen, auch “Opuncia ficus-indica” genannt. Sie stammen ursprünglich aus Mexiko oder dem tropischen Amerika, Einigkeit besteht hierüber nicht. Die Früchte wurden im 16. Jahrhundert durch spanische Seefahrer in den Mittelmeerraum geschifft und haben sich so auch im europäischen Markt etabliert.

Mittelamerika

Noch heute ist Mexiko der größte Produzent der Frucht, angebaut wird sie allerdings auch in großen Mengen in Mittelamerika, Kalifornien, Australien, Südafrika, auf Sizilien und in Spanien. Man kann sie daher mittlerweile in nahezu allen tropischen und suptropischen Trockengebieten auf der Erde finden. Die Blütenfarbe der Kaktusfeige kann gelb oder auch rot sein, abhängig von dem Ort des Vorkommens. Auf Gomera findet man die Früchte beispielsweise in Küstennähe, aber auch in höheren Lagen kommen sie vor. Das Fruchtfleisch weist hier eine eher grünliche Farbe auf, die Schale hingegen ist gelblich.

Große Auswahl

Es gibt viele verschiedene Sorten von Kakteen, ebenso verschieden sind ihre Früchte. Beliebt sind die Früchte vor allem in getrockneter Form, die eine längere Haltbarkeit sicherstellt. Die Pitahaya beispielsweise hat eine gelbe Schale, das Fruchtfleisch dagegen ist eher grau mit vielen kleinen schwarzen Samen. Diese Frucht ist jedoch häufiger mit einer roten Schale zu finden, in diesem Falle ist auch das Fruchtfleisch eher rötlich gefärbt. Der botanische Name dieser Frucht ist einheitlich für jede Farbe “Hylocereus undatus”.

Schnell zubereitet

Kaktusfeigen kann man ganz einfach zubereiten: Einfach aufschneiden, dann mit etwas Zitronensaft und Vanillezucker bestreuen und schon kann man das fruchtige Aroma genießen. Kaktusfrüchte haben einen sehr intensiven Geschmack, sie eignen sich daher sehr gut als Desserts, können aber auch süßen Speisen eine spezielle exotische Note verleihen. Bei der Zubereitung der Kaktusfeigen sollte man jedoch vorsichtig sein, denn auf der Schale können sich oft Stacheln befinden.

Richtige Ausstattung

Deshalb sind Gummihandschuhe zum Schutz der Hände sehr hilfreich. Um die Frucht aufzuschneiden, kann man dann mithilfe eines spitzen und kleinen Messers die Frucht ganz einfach einschneiden. Wenn die Frucht reif ist, kann man dann die Haut abziehen und die gesunde Frucht in Stücke schneiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.