Die Sicherheitskontrolle am Flughafen auf gutshausblog.de
- Reisen

Die Sicherheitskontrolle am Flughafen

Am 11. September 2001 fanden die Anschläge auf da World Trade Center und das Pentagon statt. Flugzeuge wurden damals innerhalb eines einzigen Tage von Transportmitteln zu potentiellen Waffen des Terrors. Seitdem hat die Sicherheitskontrolle am Flughafen einen wesentlich höheren Stellenwert. Es gibt strenge Regeln, an die man sich halten muss. Andernfalls wird man nicht bis zu den Gates vorgelassen.

Do´s und Dont´s

Die Sicherheitskontrolle am Flughafen kann ein recht einfacher und unproblematischer Vorgang sein. Man muss sich lediglich an die Regeln halten. Auf Bildschirmen werden bereits während der Wartezeit in der Schlange die wichtigsten Regeln vermittelt. Eine Sache sollte man sich auf jeden Fall zu Herzen nehmen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen sind weder böswillig, noch sind sie daran interessiert den Fluggästen das Leben schwer zu machen. Ihre Aufgabe ist es, für Sicherheit zu sorgen. Dafür gibt es ein paar strenge Regeln, um deren Einhaltung sie sich kümmern.

Verhalten an der Sicherheitskontrolle

Auch wenn es schon einmal vorkommen kann, dass die Mitarbeiter an der Sicherheitskontrolle schlechte Laune haben, ist es meistens möglich, die Kontrolle zu einem schönen Erlebnis für alle Beteiligten zu machen. Dazu gehört auch, dass man freundlich ist. Ein freundliches Guten Morgen, oder ein Guten Abend kostet wenig und ein Lächeln tut auch jemanden gut, der an der Sicherheitkontrolle am Flughafen arbeitet. Will man rasch und ohne Probleme weiterkommen, dann macht es Sinn, sich rechtzeitig vorzubereiten.

Die Sicherheitskontrolle am Flughafen auf gutshausblog.de
Der Schlüssel darf nicht in der Hosentasche bleiben

Vorbereitung

Schon in der Warteschlange kann man ein paar Handgriffe machen, die es nachher einfacher machen. So macht es Sinn sein Ticket zur Hand zu nehmen. Das Personal an der Sicherheitskontrolle kontrolliert es noch einmal. Auch wenn man nicht alles bereits aus den Taschen nehmen kann macht es Sinn, sich schon einmal einen Überblick zu verschaffen, was man alles eingesteckt hat. Hat man eine Tasche können Schlüssel und Handy dorthin gesteckt werden. Ansonsten kann man die Utensilien auch in die Jacke stecken. Reist man mit einem Notebook, dann kann man bereits den Reissverschluss öffnen. Flüssigkeiten müssen in einem separaten transparenten Beutel zur Kontrolle abgegeben werden. Flaschen, die zu groß sind dürfen nicht mit. Wer ein Taschenmesser, eine Schere, oder auch nur eine Nagelfeile mit sich führt muss diese entsorgen. Unter Umständen kann man den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an der Sicherheitskontrolle Geld und eine Adresse geben um die Gegenstände, die man nicht mitnehmen darf, zu versenden.

Ausziehen

Abgelegt müssen an der Sicherheitskontrolle am Flughafen Jacken, also auch Sackos. Schals und Tücher müssen ebenso in die Boxen, wie der gesamte Tascheninhalt. Das Notebook wird in eine separate Box gelegt. Gürtel und Jacke können gemeinsam in einer Box zusammen mit dem Tascheninhalt abgegeben werden. Ob die Tasche mit, oder ohne Box auf das Band kommt, ist von Flughafen zu Flughafen unterschiedlich. Meist wird Notebooktasche und anderes Handgepäck in eine Box gelegt. Am einfachsten man beobachtet die Reisenden, die vorher an der Sicherheitskontrolle am Flughafen sind.

Die Sicherheitskontrolle am Flughafen auf gutshausblog.de
Keine Sorge, auch beim Nacktscanner werden nur verbotene Gegenstände gesucht

Scan

Hat man alles abgelegt und in den Boxen deponiert ist der nächste Weg zum Metalldetektor. Der klassische Rahmen wird einfach durchschritten. Dabei muss man vor dem Durchgang warten, bis der Mitarbeiter hinter dem Rahmen das OK gibt. Beim Durchgang sollte man darauf achten den Rahmen nicht zu berühren. Alarm kann jederzeit ausgelöst werden, wenn es gibt fest hinterlegte Stichproben. Man kann also auch dann, wenn man alles richtig gemacht hat, zur Seite gebeten und manuell durchsucht werden. Kommt es dazu, stellt man sich leicht breitbeinig und mit zur Seite weggestreckten Armen bereit. Die Anweisungen sind klar und leicht zu befolgen.

Sprengstoffcheck

Unangehm ist es, wenn das eigene Notebook, oder ein anderes Utensil besonders kontrolliert wird. Manchmal schlägt der Röntgentunnel an und es wird ein separater Abstrich von der Tastatur gemacht. Hier heißt es auf jeden Fall warten. Es ist ganz normal, dass das immer wieder einmal passiert. Druck kann man hier keinen machen. Das Wattestäbchen wird mitgenommen und separat gecheckt. Auf manchen Flughäfen wird mit mitgenommen. Manchmal kann man ganz einfach warten und hin und wieder wird man in der Wartezeit auch von der Polizei bewacht. Sorgen muss man sich nur dann machen, wenn man in letzter Zeit mit Sprengstoff in Berührung gekommen ist.

Die Sicherheitskontrolle am Flughafen auf gutshausblog.de
Hat man es durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen geschafft, steht dem Flug nichts mehr im Wege

Fertig

Hat man die Sicherheitskontrolle am Flughafen hinter sich gebracht, wartet man am Ende des Bandes geduldig darauf, dass die eigenen Boxen durch den Scanner gefahren wurden. Es kann hier noch passieren, dass die Box ausgeschleust wird. Ist das der Fall, dann wird man zur Seite gebeten und muss dem Personal den Inhalt des Gepäcks zeigen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter öffnen selbst keine Taschen. Sie zeigen immer an, was sie sehen wollen und der Reisende muss die Tasche selbst öffnen. Hat man alles überstanden, kann man sich anziehen, seinen Besitz wieder in den Taschen verstauen und zum Gate gehen. Für die Sicherheitskontrolle am Flughafen muss man in der Reisezeit auf jeden Fall 15 Minuten einplanen. Generell sollte man mindestens 1 Stunde vor dem Abflug am Flughafen ankommen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.